Bewährungsprobe verpasst – Keine Digi-V-Warnung zur Sperrung der Moritzstraße

Leider scheint das neue digitale Leitsystem Digi-V eine Bewährungsprobe verpasst zu haben: Seit Montag, 10. Januar 2022, bedingt ein Wasserrohrbruch im oberen Bereich der Moritzstraße eine Vollsperrung der Straße zwischen Adelheid- und Rheinstraße, nach ersten Meldungen für mindestens zwei Wochen.

Wiesbaden verfügt mit Digi-V über ein System, das in der Lage ist, ad hoc – so ist die Aufgabenstellung beschrieben – alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere Autofahrende, in direkter Nähe und an den Ortseingängen auf den dort aufgestellten elektronischen Hinweistafeln über Störungen dieser Art zu informieren, versehen mit der Empfehlung, betroffene Bereiche zu meiden. Bis Redaktionsschluss dieser Mitteilung, Mittwochmittag, ist mit Blick auf die Vollsperrung in der Moritzstraße jedoch nichts dergleichen passiert! 

Unserem Verständnis nach sollten die elektronischen Tafeln genau das tun: Verkehrshinweise, auch kurzfristiger Natur, in Echtzeit geben. So wurde es bei der Inbetriebnahme in Aussicht gestellt. Akute Warnhinweise wären aus unserer Sicht jedenfalls zweckdienlicher als die Anwerbung von Azubis für die Feuerwehr oder die Ansage an die Nutzer der Mainzer Straße, dass diese wieder freigegeben ist (was bereits im Dezember erfolgte). Dem Anspruch, aktuelle Informationen zu liefern, genügt auch keine wöchentliche Konferenz, die die Inhalte der Digi-V Tafeln festlegt. Dann ist es in vielen Fällen zu spät, wie der aktuelle Fall der Moritzstraße zeigt.

„Wir verstehen, dass sich alle Beteiligten noch in das neue System einarbeiten müssen. Aber genau in einem Fall wie jetzt in der Moritzstraße muss das Warnsystem, wenn es diesen Zweck erfüllen soll, umgehend und auch außerhalb von Bürozeiten reagieren können”, so Wito Harmuth, Vorstandsvorsitzender von Wiesbaden neu bewegen e.V. „Der Nutzen der Digi-V-Tafeln kann erheblich steigen, wenn Warnhinweise, z.B. nach Unfällen oder Vorkommnissen wie in der Moritzstraße, als Teil der Umleitung mit bedacht werden. Wir fordern daher, das Digi-V-Team künftig direkt einzubinden oder den Rettungsleitstellen und der Straßenverkehrsbehörde darauf Zugriff zur Einstellung von Eilmeldungen zu gewähren.“

Über Wiesbaden neu bewegen e.V.

Der Verein Wiesbaden neu bewegen e.V. ist 2021 aus der Bürgerinitiative Bürger Pro CityBahn Wiesbaden e.V. hervorgegangen. Auch und insbesondere nach dem ablehnenden Entscheid zur CityBahn engagieren sich Menschen aus Wiesbaden und Umgebung weiter für eine echte Verkehrswende in der Landeshauptstadt und einen nachhaltigen Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs in unserer Region. Ein gleichberechtigtes Miteinander der Verkehrsmittel ist dabei Voraussetzung für eine Stärkung des Umweltverbundes aus Fuß-, Rad- und Nahverkehrsmobilität. Wir verstehen die Verkehrswende als einen essentiellen Baustein auf dem Weg zu einer lebenswerteren, verkehrsärmeren und menschenfreundlichen Stadt.

EDIT: In einer früheren Version stand, dass die Konferenz, die über den Inhalt der Anzeigetafeln entscheidet, zweiwöchentlich tagt. Dies war ein Fehler und wurde korrigiert. (14.01.2022)

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments